Online-Spielbanken

Das Geldspielgesetz, das am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist, gibt den 21 Spielbanken die Möglichkeit, ihre Spiele auch online anzubieten. Sie benötigen dafür eine Konzessionserweiterung, die vom Bundesrat erteilt wird. Neben der Konzessionserweiterung bedürfen die Spielbanken zusätzlich noch der Bewilligung der ESBK für die einzelnen Spiele, bevor sie ihre Onlineaktivität aufnehmen können.

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 7. Juni 2019 die Konzessionen der Spielbanken Baden, Davos, Luzern und Pfäffikon um das Recht, Online-Spiele anbieten zu dürfen, erweitert.

Die Spielbank in Baden hat am 5. Juli 2019 als erstes Casino der Schweiz eine Spielplattform online geschaltet. Als nächstes haben die Spielbanken in Luzern am 22. August 2019, in Pfäffikon am 2. September 2019 und in Davos am 9. September 2019 ihren Gästen Online-Spiele angeboten.

Am 20. November 2019 erhielten auch das Casino Bern und das Casino Interlaken vom Bundesrat eine Erweiterung ihrer Konzessionen. Das Casino Interlaken ist am 24. Februar 2020 mit seiner Spielplattform online gegangen.

Schliesslich hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 die Konzessionen der Casinos Meyrin und Lugano erweitert.

Liste der Online-Spielbanken (in der Reihenfolge ihres Eröffnungsdatums)

Informationen

Letzte Änderung 14.07.2020

Zum Seitenanfang