Inhaberinnen und Inhaber von Visa D dürfen neu im gesamten Schengen-Raum reisen

Medienmitteilungen, EJPD, 31.03.2010

Bern. Ab dem 5. April 2010 werden Ausländerinnen und Ausländer, die über ein nationales Visum für den längerfristigen Aufenthalt von mehr als drei Monaten (Visum D) in einem Schengen-Mitgliedstaat verfügen, im gesamten Schengen-Raum reisen können. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands. Deren Übernahme hat der Bundesrat heute gutgeheissen.

Eine entsprechende neue Verordnung des Europäischen Parlaments und Rates der Europäischen Union wurde am 25. März 2010 erlassen. Mit der Übernahme dieser Schengen-Weiterentwicklung dürfen sich für den Schengen-Raum visumspflichtige Drittstaatsangehörige, die Inhaberinnen und Inhaber eines von einem Schengen-Mitgliedstaat ausgestellten Visums D sind, während insgesamt höchstens drei Monaten innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten im gesamten Schengen-Raum aufhalten.

Bisher mussten die Inhaberinnen und Inhaber eines aufgrund des nationalen Rechts erteilten Visums D, das für Aufenthalte von über drei Monaten in einem einzelnen Schengen-Mitgliedstaat ausgestellt wird, auf die Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung warten oder im Besitz eines zusätzlichen Schengen-Visums (Visum C, Aufenthalte bis zu 3 Monaten) sein, um im übrigen Schengen-Raum frei reisen zu können.

Heute hat der Bundesrat die Übernahme dieser Schengen-Weiterentwicklung gutgeheissen. Die neue Regelung tritt am 5. April 2010 in Kraft. Die Übernahme erfordert eine Anpassung der schweizerischen Gesetzgebung auf Verordnungsstufe.

Kontakt / Rückfragen
Bundesamt für Migration, T +41 58 465 11 11, Kontakt