Paul-Xavier Cornu wird Chef der Stabsdienste in der Bundesanwaltschaft

Medienmitteilungen, EJPD, 26.09.2001

Der Freiburger Kantonsrichter Paul-Xavier Cornu ist zum Chef der Stabsdienste in der Bundesanwaltschaft (BA) ernannt worden. Er wird aufgrund seiner neuen Funkti-on Einsitz in die Direktion der Bundesanwaltschaft nehmen und im Rahmen der Stabsaufgaben namentlich Bundesanwalt Valentin Roschacher sowie den stellver-tretenden Bundesanwalt Claude Nicati in seiner Tätigkeit unterstützen.

Paul-Xavier Cornu (51) ist Bürger von Romont (FR), verheiratet und Vater einer Tochter. Er studierte nach der Schulzeit in Romont und Fribourg an der Universität Fribourg Recht und erwarb dort 1974 das juristische Lizentiat, arbeitete anschliessend als Assistenz an der juristischen Fakultät (Prof. Pierre Tercier) der Universität Fribourg sowie von 1977 - 84 als Gerichtsschreiber am Kantonsgericht Fribourg. Seit 1984 bis heute hatte Paul-Xavier Cornu des Amt eines Freiburger Kantonsrichters inne. Er war im Rahmen dieser Funktion 1990 und 1997 Präsident des Freiburger Kantonsgerichts, von 1996 bis 2000 Präsident der Freiburger Anklage-, bzw. Straf-kammer, anschliessend Präsident des Strafappellationshofs und von 1986 bis 1994 Präsident des zivilen Kassationshofs. Auf militärischer Ebene hat er die Funktion des Untersuchungsrichters und des Auditoren beim Divisionsgericht 1 ausgeübt . Daneben arbeitete er seit 1980 als Redaktor des "Journal des Tribunaux".

Paul-Xavier Cornu tritt sein neues Amt am 1. Januar 2002 an. Die Stelle des Stabs-chefs ist im Zusammenhang mit dem Ausbau der Bundesanwaltschaft im Hinblick auf die zukünftigen Verfahrenskompetenzen zur Bekämpfung der Organisierten Krimina-lität, Geldwäscherei, Korruption und Wirtschaftskriminalität auf Bundesebene neu geschaffen worden.

Bern, 26. September 2001

Kontakt / Rückfragen
Bundesanwaltschaft, T +41 58 462 45 79, Kontakt